Sissys Teekesselchen


HALLO
alle mal hergehört

Jeder kennt eventuell das Kinderspiel...

MEIN
 TEEKESSELCHEN
    

Ich fange mit sechs Wörtern an und jeder von euch setzt sechs Andere daran.

  ThinkingEs muss aber einen Sinn ergeben.Question Mark

 Zeichen, wie .PUNKT oder so .ähnlich zählen nicht als Wort.

Also lasst uns beginnen.

KLICKEN>>>>>>>>> Sissys Teekesselchen <<<<<<<<<KLICKEN

Vor sehr langer Zeit, an einem kalten düsteren und verregneten Abend begann eine Story, die man nirgendwo findet!!
Eine schöne Frau fuhr im Cabrio die dunkle und von Wald umgebene Straße entlang, als sie plötzlich einen  Wagen mit geöffneter Hecklappe und einen Mann sah, mit einem Wagenheber in der Hand. Er fragte die Frau  Cabrio her, oder Loch im Kopp? Die Frau überlegte nicht lange und  entschied sich natürlich für den  ersten Vorschlag. Sie stieg aus dem  Korsett, denn auf einmal hatte sie  ein kneifen an ihrer linken Hüfte 
 bedeutet, ein neuer Mann im Land!!!!!  die Frau fragte ihn nach seinem  Namen ,er fragte ob dies   beim Onenightstand so relevant sei  Intelligenzquotienten, seinem Einkommen und der Schuhgröße.  Außerdem zog sie ihm den Reißverschluß  seiner Hose auf um zu sehen  was sie vor Schreck erstarren ließ.. *menno*.....ein nichts von einem nichts  da wo sie dachte war ein Loch  in der Hosennaht, was schon ziemlich  tief blicken ließ, sie sah einen  großen schwarzen Schwellkörper unterhalb der  Kniescheibe, schrie entsetzt *DR. TONK*, sofort war Dr Tonk da und schaute  auf die riesige Schwellung und beschloss  datt muss weg!also rief  sie sofort ihre mannschaft bei scype  sie rief nach schwester gabi und  Metzgerschwester Yvonne die auf der Stelle  ohne Narkose zur Kreissäge griff um  ruckizucki dat olle Teil in vierhundert  Teile zerlegte und Paula rief  die sich über das unverhoffte Mahl  hermachte. Die ungewohnte Kost bekam ihr recht gut, doch dann passierte etwas  unglaublich komisches! In der Hose des   Mannes,es fing an sich zu  verändern,es bekam doch tatsächlich einen  wiiiirklich riiiiesengroßen, schwarz-gelb-braun gestreiften  Ausschlag, der sich in wahnwitziger Zeit über seine gesamte, wohlgenährte und gehütete  Bockwurst ausbreitete! Er sah verwundert auf das wunderschöne Geschenk von Schwester Gaby  welches sie mit viel Liebe  aus ihrer dollen Virensammlung für ihn  übrig hatte! Teilen konnte Sie ja  vor allen Dingen mit ihrem Spezialbohrhammer  und der Kettensäge schon immer äußerst gewissenhaft diverse Schädeldecken unserer lieben Freunde.....   Es mußte so kommen!! Das große  Ding war nun hinüber, es wuchs nicht mehr weiter, sondern war total  schlaff, wie zu lang gekochte Spaghetti. Niemals zuvor hatte Sie so etwas  gesehen. Neugierig nahm sie es in die Badewanne mit, um zu sehen,  wie es auf Wasser reagiert. Plötzlich  sie traute ihren Augen kaum, alssich merkwürdige Blasen an der Oberfläche  bildeten. Voller Erstaunen nahm sie zur  Kenntnis, dass es sich um selbstgemachte Waldmeisterbrausehandelte. Sie fragte sich verwundert wo kommt dat denn plötzlich her?  Und was soll ich mit Brause  Angewiedert von der Brühe sprang sie  aus der Wanne und flüchtete rasch  ins benachbarte Schlafzimmer um sich auf  dat winzig kleine Kinderbett zu drappieren.... was ihre Haushälterin Schlaufrau hörte und  einen Schritt daneben trat und sich übergeben mußte, weil sie eine dicke  Eiterbeule auf ihrem Handrücken entdeckte, die eigendlich sofort von Dr. Tonks behandelt  werden mußte. Doch die schaffte das  nicht allein, deswegen rief sie sofort  im Kino an um sich zu  vergewissern, daß ihre OP-Schwestern rechtzeitig für die Gehirnwäsche bereit stehen können, als von hinten ein eiskaltes Händchen nach   ihrer dicken Gurkennase griff. Sie schrie wie am Spieß und fuchtelte mit  den Armen wild in der Gegend herum. Dabei stieß sie eine blaue Flasche  mit grünen Inhalt um. Alles lief über ihre großen und sehr weit ausladenden  all zu großen Hände. Wie konnte das bloß passieren....potzblitz..und schon  die Hand und wollte es unbedingt    auffangen, aber leider ging alles auf   die schon besorgten Kinokarten. Sofort rief sie Stefan an, um ihr Missgeschick  zu beichten, aber die gewählte Nummer gibts nur bei Ebay zu ersteigern.  Leider aber handelte es sich um einen Spaßbieter der zwar alles wollte  ,wie Komödie,Triller,Spongo&Co...aber sich auch nicht unbedingt übergeben wollte, weil er  im Suff schon ziemlich oft solche  blonden, gurkennasigen Witzfiguren mit Nachhause brachte.  Lieber lache ich mich tot,als  das ich mit meinen kleinen süßen   Patscherchen mich an einer Herdplatte verbrenne  nur um die Katze im Sack  zu ersteigern um dann im Kino  hilfesuchend und kreischend von Sitzreihe zu Sitzreihe  keuchend und scheddernd sich Richtung Ausgang zu bewegen, um dann auch noch festzustellen,  das dort der höchstbietende mit breiten wulstigen Lippen und einem fiesen Griensen  im Gesicht, seinen Killerdackel auf sie hetzte, damit wenigstens der satt ist   doch, potzblitz, als der Killerdackel sie sah, klemmt er jaulend seinen Schwanz   zwischen seine Dackelbeine und lief wimmernd  zum Platzanweiser um auf dieses hässliche  Etwas aufmerksam zu machen. Der Herr  wusste sofort,wer gemeint war...rannte  unter Brechreiz zu diesem Wesen hin  ,,SOFOÄÄÄRT AUFSTEHEN...SIE HABEN HIER HAUSVERBOT!!" Doch das Wesen war nicht dumm... und verwandelte sich in eine
unsagbar  giftgrüne mit Warzen übersäte Kröte die   glibberig und schleimig wie sie war,  in die Sitzspalte flutschte und verschwand sofort danach zog sich in Reihe 17  zurück um ihre alte Gestalt anzunehmen und zu sehen ob es so  irgendwie Richtung Ausgang geht, aber sie hat nicht mit der Kaiserin von  Bodelschwingh gerechnet, die in diesem Moment  durch den Gang über ihre Füsse  stolperte. Eilig raffte sie sich wieder  hoch, richtete ihr Haar und fauchte   etwas unverständliches von wegen Anstand und  mieserablem Styling, Gesichts-OP, Mundgeruch und dreckigen  Füßen...,,wo sind meine verlatschten Schuhe?"  Diese Schuhe lagen völlig versifft über  dem langen sehr ungemütlichen Sessel,der  jetzt auch noch vollgepupst roch...uuaarrgghh.  Da aber schlechte Gerüche für sie  zur Gewohnheit geworden sind wird sie  nicht die nächste Toilette aufsuchen,sondern  Rübezahl aufsuchen um sich da auszuheulen  und etwas von ihrem Leben preis  zu geben. also zog sie sich  ihre verlatschten Siebenmeilenstiefel über und begab  sich Richtung Sieben Zwerge hinter die  Sieben Berge um sich bei Schneewittchen  umzusehen, denn das Mädchen hatte es  versäumt,Abfahrt "Rübezahl" abzufahren...Weiber...tztztz  Jetzt hilft nur noch beten,damit  ich vor'm Dunkelwerden noch den rechten  Weg finde...oh, Hilfe naht...ein sehr nettes altes Männlein kam des  Weges. Es gaffte die Gurkennase erschrocken  an und wunderte sich über den  üblen Geruch um sie herum, als  es plötzlich sehr finster wurde  sollte wirklich der dunkle Fürst der  Finsternis sein Versprechen eingelöst haben und  unter dem Tarnmantel eines neuen Namens  sie in das grauenhaft hässliche Ding  verwandelt haben, dass er eigendlich vorher  gewesen war, um nun aufs neue  sein fürchterliches Unwesen zu treiben. Die  böse Stiefmutter aber war ihr auf  die Schliche gekommen und hatte schon  ihre Trolle ausgesandt, um dem bösen  Trolljäger eines über'e Omme zu geben  so richtig feste drauf, oh Schreck,  hat sich doch der Unhold nicht  nur eine neue Identität, sondern auch  noch ne dicke Ritterrüstung zugelegt. Aber  das hat ihn trotzdem nicht aufgehalten,  meinte er....schon hatten die Trolle  den riiiesigen Dosenöffner hervorgekramt und  damit angefangen, die Schädeldecke zu eröffnen!!!!!  Aber was da hervor kam,das  war einfach nur zum lach-lach.... lach, ich schmeiß mich weg, was  war denn das? Sowas habe ich  noch nie gesehen. Trolle im Kopf....... die beim Martini und Zigarre  fürchterliche Rachepläne gegen gemeine Verräter schmiedeten. Leider war ihnen dabei etwas entgangen was später noch von immenser Bedeutung sein sollte.Sie machten somit erstmal damit weiter ihre Rachepläne zu vervollkommnen.Sie reparierten die Kettensäge, ölten den Bohrhammer und schliffen sämtliche alte Pittermesser sodaß man damit selbst ein Haar sauber spalten konnte.Danach begannen sie die alten Stahltische aus der Pathologie zu zerkleinern und zu kochen, was sich als äußerst schwierig erwies, da die Tische nicht sehr weich waren, sondern eher hart wie Stein.Kein Wunder, waren die Tische nicht schon mehr als 100 Jahre alt.Auf die Idee sie vorher in Kleinteile zu zerlegen,auf die Idee kam keiner.Das lag wohl am Martini,aber nichts desto trotz wurde zerlegt und der Schwenkgrill angeschmissen um eine weitere Möglichkeit zu nutzen,die Teile einzuschmelzen, um sie dann als riesengroßen luxus-seziertisch für den bösen Trolljäger vorzubereiten und ihm seine Hülsenfrüchte mit Hilfe von Schwester Gaby an den Ohren festzubinden. Das wäre eine Herrausforderung für Schwester Gaby,die sich erst mal 3-4 Martinis mixte, um klar denken zu können,denn immer wenn sie eine schwierige OP mit Hülsenfrüchten vor sich hatte, wurde sie ganz nervös und begann laut zu Singen und bevor es soweit kommen konnte, betrank sie sich lieber mit Martinis um den imensen Druck ,der auf ihrer sensiblen Seele lastete zu mildern. ein Glück, dass Dr. Tonks ertragen und profimäßig ihre Arbeit zu unterstützen bereit ist! Nach mehrfachem gegenseitigem zuprosten sind die beiden Spezialistinnen endlich bereit,mit der äußerst schwierigen Aufgabe zu schonnlieren als, Dr.Tonks auf die wirklich dolle Idee kam, dass Skallpell wieder einzupacken und ihren Urlaub antrat den sie sich redlich verdient hatte, aber eigentlich wollte sie ja auch noch zu ihrer Tante in das Seniorenheim "Zur Goldenen Hose" um ihr einen letzten Besuch abzustatten,denn diese wollte vorm Ableben noch gern ihr Hab und Gut an Dr.Tonks verscherbeln oder vererben.Dieser Frage musste sie sich stellen und siehe da, Dr. Tonks bekam eine große Tüte voll mit allerhand Zeugs welches ihr den weiteren Weg hin zum Professor Brinkmann die Zeit vertreiben sollte.In dieser Tüte befand sich auch ein blütenweißes Brautkleid mit passendem Schleier,aber das warf sie gleich wieder weit von sich, weil sie nämlich voll kein Bock hatte auf Hochzeit mit Sizilianischer Krawatte am Hals weil's nämlich nicht wirklich chic ausschaut. Statt dessen zog sie es vor das güldene Hemdchen was ihre Mutter ihr mal zum 4ten Geburtstag geschenkt hat,hervor zu holen um Erinnerungen wachzurütteln,die sie schon fast vergessen hatte. Da kam plötzlich noch ein Krautkopp und angeknabberter Scherzkeks zum Vorschein.Menno..wat soll ich denn mit den vergammelten Teilen??? Burger King wäre auf keinen Fall besser! Könnte noch eine leckere matschige Ballerbirne zum Verzehr anbieten sagt Schwester Gaby, aber Dr.Tonks hat sich auf etwas ganz anderes spezialisiert. Voller Begeisterung stürzte sie sich auf das Blech mit den entfernten Nieren und Gallensteinen und hoffte das sie keiner dabei sah,denn das passierte einst und hatte fatale Folgen für ihre weitere Zukunft, die wir mit ihr zum Teil verbringen wollen.Dann dieses unheimliche Geräusch! Wo kam das denn nu so plötzlich her? Angstschweiß auf Stirn, Entsetzen im Gesicht Ohren angelegt...die Glotzkorken weiiit uffjerisse mit sabber im mund und pipi inne frische Unterwäsch,erstarrte sie förmlich...grübelte...soll ich nachgucke gehe schon wieder, da sie immer noch vor Schrecken starr wie ne Eissäule
war,ging sie erst ma duschen ,doch in der Dusche erneute Panik. Was hing da an den Wänden? Sabber!Wo kommt der her?Eine amoklaufende Geisterfahrerin war vielleicht hier und hatte den Sabberträger nicht unter Kontrolle. Sogar Hackebeilchen, Boorhammär, Giftspritzen, Radiergummi, Zaubertinte und leicht defamierte mathefibeln wurden dort von ihr gesichtet, was nicht gerade dazu beitrug, ein entspanntes Duschbad zu genießen. Die einfüßige Brieftaube Elsbeth beobachtete das Spektakel und amüsierte sich köstlich,weil ihre Furzatacken zu Verwirrung und Verstörtheit führten und sie keine Ahnung hatte ,was noch auf sie zukam. Sie bemerkte nicht den Schatten hinter dem Duschvorhang,der sie noch zu ungewollten Bewegungen zwingen sollte,weil plötzlich wie aus dem nichts ,tauchten Sabberquerschläger mit wirklich gaaaanz riesengroßem Bla-Bla-Bla und ganz enormen trallala auf, die sie dazu zwangen,nun endlich konsequent ihren Mann zu stehen,weil so konnte es mit ihr und ihrem schneidigen OP-Team einfach nicht mehr weitergehen! Sie musste sich jetzt mal voll konzentrieren und ihre Leute zusammen trommeln um endlich den Einkommensbescheid für 2005 u. 2006 zu machen,da in dieser Beziehung ist sie meistens etwas bequem und auch ziemlich ignorant, denn sie hat ja schließlich wichtigere Arbeit zu verrichten. Also dann sagte sie zu sich der Troll biß ihr ins Gesicht. Da sie sich aber nicht fürchtete biß sie zurück in ein empfindliches aber was in nicht so gefalle in sein großes dickes von Hinterteil das klappte aber genauso wenig wie das Lecken am Ellenbogen.Also ließ sie diesen Quatsch sein und kümmerte sich nicht mehr um den Troll. Mit einem beherzten LMAA beendete sie den Spuk und sagte gut Nacht was ich Euch jetzt auch wünsche was wir uns alle immer wünschen so muß es doch auch sein. Sie zog ihr Nachtpölterchen an und verschwand ganz still und heimlich in die unendlichen Weiten des sinnfreien Raums.Ein tapferer Blogritter in schimmernder Rüstung erschien ihr im Traum. Aber sie konnte ihn nicht erreichen ,den mutigen aller Ritter, den der ihr schon immer in ihren Träumen erschien. Aber sie hatte eine tolle Idee,Mimo war es auf jeden Fall nicht.Aber, wer ist der schöne junge Mann, der ihr nicht mehr aus der Patsche helfen konnte? War es vielleicht doch nur ein Spuk, oder kam endlich die lang ersehnte Rettung? Als sie aufwachte entdeckte sie neben sich, zwischen den vielen Kissen, zwei kleine, dicke Zwockelchen die sich nicht an ein kleines Kätzchen Namens Ardisiade erinnern konnten. Ein süßer Elefant half ihr auf die Sprünge. Und schon ging es bergauf. Immer und immer weiter. Gut, dass es nette Elefanten gibt, die immer sehr hilfsbereit sind. Der Ritter hatte ausgedient, und fortan gehört. Zumal der immer zuverlässig und absolut ehrlich war. Jedoch kam es vor,das der Elefant dummes Zeug erzählte, wie kleine Zwerge es manchmal tun.Ihm fiel es allerdings sofort auf. Daher Hokus-Bokus "Zwockelkuss"wer wird da wohl ein kleines, dickes zwockelchen wieder hervor zaubern wollen...kennen wir doch...Also widmen wir uns lieber dem Gruppenknuddeln. Denn darin sind wir einmalig.Nach 10 Stunden knuddeln sollten wir jetzt ernsthaft überlegen, wie wir weitermachen. Es muß ja auch mal eine andere sein. Vielleicht eine mit langen blonden Zöpfen? Nein! Ein echter Kerl muß her. Einer der das Schloss und seine Bewohner wieder auf den richtigen Nenner bringen kann. Hoffe es findet sich endlich mal ein megascharfer Typ ein,der alles Vorangegangene zunichte macht,damit wir endlich wieder mal in Frieden leben können in Blog-Hausen. Natürlich sollte er intelligent, groß und nicht eingebildet sein aber wo findet man denn schon so einen Traum von Mann. Ich glaube er wird sich in nicht allzu ferner Zukunft hier präsentieren. Muss eben das Wesen was wir tagtäglich sehen uns genügen.Aber wir geben die Hoffnung auf bessere Zeiten noch lange nicht auf!Und deshalb beschloss man,dass es an der Zeit war ,Nägel mit Köpfen zu machen. Da auch wir uns nicht immer alles gefallen lassen werden wir zackig unser OP-Team neu verstärken! Dr. Tonks und Schwester Gaby suchen auf diesem Wege,geeignete Leute,die voll den Durchblick haben und selbstverständlich ist mir da jemand eingefallen, der vor keiner medizinischen Herausforderung und auch
vor sonst nix Angst hat!Es ist WOSAMANATI - ein Kerl voller Tatendrang und ein schauderhaftes Wesen mit einem wunderschönen erregten Teil, das richtig gesehen nicht für alle so erregend scheint wie für unsere liebe Julia.Doch das Julchen rennt ganz schnell schreiend und vor Angst schlotternd davon.Dabei muss sie keine Angst haben ...wir haben doch einen neuen Beschützer der mit seiner furchterregenden Machete und seinem großen Dildo sie beschützen wird W o s a m a n t i???...flüstert Schwester Gaby eingeschüchtert, woher wissen die das nur alle ? Gespannt lauern alle Kampfemanzen und Beschützer Wosamanati kämmen sich ihr schönes langes Haar,oder polieren sich ihre weiße Eishockeymaske zittern und beben in Erwartung auf die Ankunft des gigantischen, monströsen, Fressmonsters. Da brüllt es schrecklich: grrrrrrrrr Huuuunger. Aber es war auf Diät gesetzt und bekam nur noch Froschgeschnetzeltes zu Fressen. Dazu vielleicht noch etwas Mimomus und Gerddoofel-Salat. Da ist alles drin was der Körper nicht braucht.Doch die Zusammenstellung könnte für mancheinen zu schrecklichen Vergiftungerscheinungen führen. Ratsam wäre doch vorher die Gebrauchsanleitung zu lesen da stehen nützliche Ratschläge von Ratiofarm drin oder besser noch...gleich nach Mc Doof zu fahren. Dort wirst du in allen Lebenslagen geholfen! Grüßt Euch Alle zusammen! Jepp..nix wie hin, dachte sich Dr. Tonks. Schwester Gaby folgte schnellstens und versuchte, den völlig entkräfteten Wosamati

powered by Beepworld